Nächste Führung am 12. August, 15.00 Uhr. Melden Sie sich gerne an.

Alle wollen Hanföl - Was ist dran an diesem Hype?

Sie hören und sehen Werbung zu Themen, die viele von uns ansprechen. Hanföl soll helfen, bei Depressionen, Schmerzen, Entzündungen und, und, und....

Hanföl - Was ist was?

Seit 2008 stellen wir Hanföl aus Hanfsamen (Cannabis sativa), aus kontrolliert biologischem Anbau her. Das heißt wir stellen ein „fettes“ Öl her, das aus Cannabinoid freien - oder - armen Sorten, kalt gepresst wird.

Dieses kaltgepresste Bio - Hanföl hat aufgrund des einzigartigen Fettsäuremusters positive Eigenschaften und Wirkungen auf den Körper. 

Fettsäuren

Gehalt in %

Gamma - Linolensäure

2-4

Palmitinsäure

6-7

Stearinsäure

0,1 - 0,3

Ölsäure

11, 12

Linolsäure

50 - 65

Alpha -Linolensäure (Omega - 3 -Fettsäure)

20 - 22

Insbesondere die Gehalte der Gamma - Linolensäure und der Alpha - Linolensäure sind hier für die Ernährung wichtige Bausteine. Die Gamma - Linolensäure, kurz auch oft GLA genannt, wird in der Regel von Ihrem Körper aus der Linolsäure synthetisiert.

Wir können daraus, in unserem Körper, entzündungshemmende -, wie auch - verstärkende Eicosanoide, sowie Arachidonsäure herstellen.  Die zusätzliche Gabe von Gamma - Linolensäure wirkt sich positiv auf die entzündungshemmende Wirkung aus. Hanföl ist das einzige, wirkliche Speiseöl, dass einen nennenswerten Anteil dieser wichtigen Fettsäure beinhaltet.  

Unser Rohstoff, das heißt die Hanfsamen, sind immer Bioland - zertifiziert und werden vor der Produktion auf den Cannabinoid - Anteil überprüft und, bei Überschreitung der Grenzwerte für Cannabinoide, verworfen.

Unsere Hanfsamen werden ausschließlich in Deutschland angebaut

Wir stellen Lebensmittel und explizit keine Nahrungsergänzungsmittel oder Arzneien her.

Unser Bio - Hanföl sollte nicht „eingenommen“ werden, sondern als Bestandteil der Ernährung in Salaten, zu Kartoffeln, Nudeln, Pestos und vielen anderen Gerichten gegessen werden.

Mit gesunden, hochwertigen Nahrungsmitteln können wir unsrem Körper das nötige Rüstzeug geben, um gesund zu bleiben und zu werden. 

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BFR) listet eine Reihe ernährungsbedingter Erkrankungen auf. Hierzu gehören Lebensmittelallergien, Adipositas (Fettleibigkeit), Diabetes mellitus oder Herz - Kreislauf - Erkrankungern.

Was hat das mit Hanföl zu tun?

Öle wie Hanföl, Leinöl oder auch Walnussöl mit sehr hohen Anteilen Omega - 3 - Fettsäuren oder Olivenöle, mit Ihren Polyphenolen, tragen maßgeblich zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Es versteht sich hier für uns von selbst, dass die Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen sollten.

Was ist denn nun mit CBD - ÖL?

Alle reden doch davon

CBD bedeutet Cannabidiol. Dieses wird nicht, wie fettes Öl, durch Kaltpressung, sondern thermisch aus den Harzen uns Blättern und Blüten von Cannabinoid haltigen Pflanzen gewonnen. Diese bedürfen einer besonderen Zulassung für den Anbau. Neben CBD enthalten diese Pflanzen auch weitere Cannabinoide, wie beispielsweise THC Tetrahydrocannabinol, das die bekannte Rauschwirkung erzeugt. Nun gibt es diesen Hype um eben diesen Bestandteil Cannabinoid. Er soll völlig ohne berauschende Wirkung Ihre Schlafstörungen, Depressionen etc. wirksam lindern. 

CBD hat in der Tat keine berauschende Wirkung. Doch eine wichtige und nicht zu harmlose Nebenwirkung kann zum Beispiel Schläfrigkeit oder Benommenheit sein.

Weitere Nebenwirkungen sind Durchfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit, bis hin zum Erbrechen

1. Bei Tierversuchen konnten Entwicklungstoxidität, embryo-fetale Mortalität, Hemmungen und Neurotoxidität des zentralen Nervensystems Reduktion der Spermagenese und vieles mehr nachgewiesen werde. Die Wirkungen liegen hier jedoch bei einer hohen Gabe oder Überdosierung von CBD - Öl

2. Da gegenwärtig jedoch nur von diversen Plattformen die positiven Eigenschaften herausgestellt werden, sollte hier auch einmal hingeschaut und auf alle Fälle eine ärztliche Beratung hinzugezogen werden. Eine Selbstmedikation ist nicht empfehlenswert. Gegenwertige Studien hinsichtlich der Wirksamkeit zeigen gegenwärtig keine belastbaren Daten. Viele sog. CBD - Artikel sind nicht als Arznei, sondern als Kosmetik deklariert und enthalten vom eigentlichen Wirkstoff nichts.

Es hat sich in den letzten Jahren ein gewaltiger Markt für CBD - Produkte aufgetan.

Wir wollen dabei nicht mitverdienen. So dürfen angebotene Produkte nicht mit gesundheitlichen Heilsversprechen werben. Dennoch suggeriert faktisch jede Seite, die Sie diesbezüglich aufrufen eben genau dieses. Reines CBD ist verschreibungspflichtig. Daher werden alle möglichen Mischungen angeboten.

Bei Erkrankungen, wie Depressionen, Schmerzen, Hautkrankheiten, etc. ist eine professionelle Konsultation unerlässlich. Dosierungshinweise mancher Produkte, wie Herantasten oder 2 Tropfen täglich, haben nichts mit Ihren Beschwerden zu tun, sondern nur mit dem Verkauf der Produkte.

Sie können durch eine ausgewogene Ernährung, Sport, frische Luft und einigem anderen mehr, vielen zivilisatorischen Erkrankungen entgegenwirken. Sogenannte CBD -Wunderschlucks tun das nicht.

Übrigens unser Bio - Hanföl ist auch kein Wunderschluck. Es ist nur Lecker und der Nutzen der vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist tatsächlich belegt und hat auch keine Nebenwirkungen.

Unser Bio - Hanföl ...

... passt zu Tomaten, mediterraner Küche und der Kartoffelküche. Es schmeckt grün, grasig , leicht nussig. Perfekt zu Tomate, Mozzarella oder einem griechischen Bauernsalat, aber auch zu Pellkartoffeln.  Aufgrund des Fettsäurespektrums ist Hanföl nicht erhitzbar.

Interessante Informationen finden Sie auch